e-Wetter

    Katariina Järvinen
    e-Wetter für Mai 2020

    e-Wetter für Mai 2020

    Foto Credit: Katariina Järvinen

    „Die Dinge sind nicht immer so wie sie scheinen!“
    (Phaedrus)

    Seit dem 23. April haben unsere persönlichen Energien begonnen sich mit den globalen Energien zu verschmelzen. Ziel war und ist es immer präsenter im Fühlen und uns unserer Sinne bewusster zu werden und wir waren aufgefordert uns sehr viel Zeit für unseren Atem zu nehmen. Bewusst Atmen und Atempausen einhalten wird auch in den folgenden Wochen enorm wichtig.

    NNachdem die Venus mit ihren Energien den Kreis der Plejaden wieder verlässt erreicht uns eine besonders starke kosmische Welle, die eine höhere Geschwindigkeit hat, als die Lichtgeschwindigkeit unseres Universums. Diese kosmischen Energiewellen besitzen Inhalte aus dem Bereich des „Auge Gottes“, der ersten Brechung des kosmischen Lichts vor dem Werden der unterschiedlichen Farbstrahlen unseres Universums. Wir alle können diese Inhalte der kosmischen Wellen körperlich wahrnehmen, wenn sie unseren Körper durchdringen und überfluten. Auch werden ihre Energien sichtbar, denn es entstehen bei geschlossenen Augen kleinste Lichtblitze durch die intensive Durchflutung mit kosmischen Ursprungslicht.

    Zusätzlich bewirkt dieses Urprungslicht ähnlich eines Überschallknall eine Initialzündung auf unseren Meridianen, den Lichtbahnen unseres Körpers, was dazu führt, dass wir plötzlich für kurze Zeit „blockadefrei“ sind und sich unsere Systeme auf ein höheres Schwingungsniveau einstimmen können. Solch eine Initialzündung erleben wir kurzzeitig wie ein Vakuum. Aus diesem Grund fühlen wir uns kurzzeitig wie befreit und gleichzeitig extrem erhitzt, seltsam energiereich und auf wundersame Weise verwurzelt im Frieden mit allem was ist und was wir selbst sind. Alles ist gut.


    Genau in diesen Momenten sind unsere Selbstheilungskräfte enorm aktiv für Körper und Seele.

    Yin und Yang finden wieder in Balance und wir sind auf meditative Weise still. Unsere Chakras leisten dabei etwas Unglaubliches. Sie lösen sich von alten Verklebungen und entfalten sich zunehmend in ihrer vollen Schönheit. All diese hochenergetische Veränderung ist für uns Menschen gleichzeitig auch erschöpfend und fordert einiges an Ruhepausen für Körper und Geist. Erstaunlicherweise fühlen wir uns nach diesen kurzzeitigen Transformationen zutiefst entspannt und angstfrei. Unser ganzes Energiesystem wird ab dem ersten Mai sozusagen mit enormer Energie durchflutet. Dies geschieht weltweit und sendet Impulse in alles was existiert, denn diese komische Energie durchdringt alles und bringt alles in eine andere höhere Eigenschwingung.

    Bisher tief verborgene Ursachen und Zusammenhänge kommen in allen Systemen zum Vorschein und während dies geschieht steht die Erde unter einem besonderem Schutz. Alle bisherigen Hindernisse und Verzögerungen erweisen sich nun als hilfreich und beginnen ab Mai in besonderer Weise bei der Neuordnung zu mitzuwirken. So kommt es weiteren plötzlichen weltweiten Veränderungen innerhalb der alten Systeme innerhalb des Kosmos, der Erde, uns Menschen, der Wirtschaft und Politik. Vieles ist anders als es zunächst erscheint und zeigt sich plötzlich in neuem Zusammenhang. Tiefe Erkenntnis führt uns, wenn wir uns in den Momenten der Angstfreiheit neu orientieren zu unserem wahren Selbst. Jetzt können psychosomatische Zusammenhänge klar gedeutet und in Liebe und Leichtigkeit gelöst werden. Wir verstehen uns, unsere Motivationen und unsere Bedürfnisse auf neue Weise.


    Das Orchester des Lebens steht unter neuer Dirigentschaft

    Vom 1. – 6. Mai und vom 23. – 31. Mai sind wir aufgefordert sehr umsichtig und achtsam auf diesen Wandel zu reagieren, denn er hilft uns in unserem Inneren zu entdecken, was uns bisher an der Weiterentwicklung gehindert hat. Das was uns eher lustbetont entscheiden lässt und sich schnell weigert für Veränderung zu öffnen. Genau diese Klarheit wird durch die vielen kurzen Momente des inneren „Überschallknalls“ ins Bewusstsein katapultiert. Was für ein Feuerwerk an Selbst-Erkenntnis bereitet uns jetzt der Mai, untermalt vom Orchester unserer inneren Anteile. Wurde bisher von jedem inneren Anteil um die Position der ersten Geige im Orchester des Lebens gerungen, horchen alle Anteile nun verstärkt auf und beginnen auf den kosmischen Dirigenten in uns zu reagieren, der die Führung übernimmt und das Orchester der persönlichen Aspekte zu einem harmonisch spielendem Miteinander vereint.

    Soviel Veränderung im Inneren, die sich ja schon im April angebahnt hat kann schnell in ein Gefühl der Widrigkeit gegenüber der weltlichen Arbeit und der weltlichen Anforderungen münden. Aus gutem Grund müssen wir lernen umsichtig zu reagieren und aufzupassen, denn bei solch verändernden inneren Prozessen kann schnell etwas entstehen, dass andere Menschen (jene die noch sehr unbewusst sind) dazu verleitet die Situation für die eigene Machtsicherung auszunutzen.

    Durch umsichtige Achtsamkeit lernen wir, dass Grenzen setzen etwas sehr wichtiges ist, um die eigenen Freiheiten zu schützen, dass sie jedoch nur so weit gehen sollten, wie sie die Freiheiten des anderen nicht beschneiden. Wir können nun lernen wie faires Hinterfragen von uns selbst und allem was um uns geschieht gelingen kann, denn Krisenzeiten sind Wendezeiten und Wendezeiten öffnen Chancen für Missbrauch von Macht und beiten Chancen für positive Veränderung von Machtverteilung.

    Besonders in Wendezeiten werden bestehende Systeme auf Erhaltung und Erneuerung überprüft, ob nun unser eigenes Körpersystem oder das wirtschaftliche und politische System, die sogenannte „Corona-Krise“ bringt alles und jeden an seine Grenzen und an seine Haltung zu Freiheit, Verantwortung und Gemeinschaft. In dieser Zeit zu vereinfachen, den oder die Schuldigen zu suchen, sich eher mit der Bewältigung seiner Ängste abzulenken, als mit der Lösung seiner inneren Themen zu widmen ist für viele Menschen noch verlockend, denn Schwarz und Weiß machen Entscheidungen einfacher.


    Schwarz und weiß sind die zwei Seiten der Illusion

    Allerdings besteht Alles im Universum aus mehr als nur aus zwei Extremen. Unsere Welt und unser Leben sind vielfältig und multidimensional. Sie bestehen neben den wichtigen Kontrasten insbesondere aus Farben und Formen, sowie portionierter Ewigkeit. Daran werden wir im kosmischen Sinne durch die Energien aus den Weiten des Universums erinnert, an diese Vielfalt in und um uns. Das Leben, die Welt und das Universum sind komplex und in ständigem Wandel, auch wenn man diesen zunächst kaum wahrnimmt. Der Umgang damit ist herausfordernd und bietet mehr als richtig und falsch. Wir wandern zu jeder Zeit auf dem Grad zwischen diesen beiden Extremen und suchen Halt. Wer Halt im Vertrauen findet ist reichlich beschenkt, denn er kann sich auf sein Bauchgefühl verlassen, sich auf die nächsten Schritte einstimmen und den Mai und seine Energien hervorragend nutzen.

    Mit dem Vollmond am 7. Und 8. Mai bündeln sich die kosmischen Energien neu und kommen dann verstärkt über das Tor der Plejaden zu uns. Um die plejadischen Energien erweitert und viel konkreter fließen besonders stark vom 9. -20. Mai zu uns. In dieser Periode werden wir von mehreren Portaltagen unterstützt.

    Jetzt werden destruktive Energien und bisherige Hindernisse eingedämmt. Der „süße“ Einfluss der Plejaden befähigt dazu, dass das Kleinere Vorrecht vor dem Größeren hat. Er ist wie kosmischer Zucker, der uns das Dessert zur Hauptspeise des Lebens liefert. Es ist eine Zeit der heilenden Wirkung von Musik und des kraftvollen Chi, intensiver Schwingungserhöhungen und der Angleichung aller Systeme. Vor allem machen sich die einfließenden Energien durch Störungen in den elektrischen Systemen bemerkbar.

    Portaltage
    • 7. Mai
    • 11. Mai
    • 17. – 19. Mai
    • 26. Mai
     
     

    Neue Essenzen unterstützen unsere Systeme in der Neuausrichtung und Schwingungserhöhung

    Unsere Atome schwingen in dieser Phase auf neue Weise und unser Körper ist sehr dankbar für energetische Unterstützung durch besondere Essenzen, die mit Schwingungs- und Lichtinformationen und Energien aus den Heilwissen von Lady Gaia erfüllt sind. Auch Reiki und Lichtbahnenheilung können in dieser Zeit wahre Wunder bewirken. Ziel der plejadischen Energien ist im Körper eine umfassende Steigerung der Abwehrkräfte und Ausdauer zu ermöglichen. Auch auf unseren Mentalkörper und das Herzzentrum des vereinigten Chakren nehmen die Ursprungsenergien Einfluss. Durch die vertiefte Vereinigung wird erweitertes erwachtes Bewusstsein geboren, das wiederum eine Intensivierung der Vereinigung aller Chakren und Energiesysteme unterstützt.

    Der Mai schließt uns demnach wochenweise an ein kosmisches Energiesystem an, das uns gleichzeitig in höchstem Maße reinigt, transformiert und schützt. Dabei hat der 10. Mai eine besondere Funktion, denn an diesem Tag intensivieren sich die sieben Strahlen aus dem Auge Gottes um das 10 fache und beschenkt die Kinder von Sirius mit ihren Heimatfrequenzen, damit sie an ihre Aufgabe erinnert werden, die Transformation der Erde tatkräftig unterstützen. In dieser Zeit reagiert die Natur auf diehohe Schwingung der Plejaden und zeigt sich in ihrer ganzen Kraft. Also Augen auf!


    Auch Lady Gaia schenkt uns einen besonders helfenden Schatz

    Zu den irdischen Helfern zählt in dieser Zeit die Eibe, ein magischer Baum, der uns mit seinem faszinierenden Wesen unglaublich unterstützen kann. Die magische Kraft der Eibe ist in vielen Jahrtausende alten Bräuchen, Ritualen und Zaubermitteln zu finden. In Irland zählt die Eibe zu den magischen fünf Bäumen des ewigen Lebens. Ihre Energie strotzt nur so vor Stärke und Zartheit. Sie nimmt sich viel Zeit zum Wachsen und erreicht ein enorm hohes Alter. Da sie in allen ihren Teilen giftig ist und damit den Tod symbolisiert ist ihre Aufgabe als Mittler zwischen den Welten zugeordnet und wo sie wächst haben alle Zauber und Flüche keine Kraft. Sie ist ein energetisches Wundermittel zur Abwehr von Krankheiten und dies in ihrer geduldigen, zarten und kraftvollen Eigenart, in dem sie uns zusätzlich Einsicht in Verborgenes schenkt. Sie ist im wahrsten Sinne des Wortes ein besonderer irdischer Schatz, denn sie wirkt herzstärkend und zellteilungshemmend auf unseren Körper. Sie kann in dieser Zeit der Corona-Krise insbesondere als Räucherwerk erstaunliches vollbringen. So bietet sie sich für die Portaltage hervorragend als Räuchermittel und Energiewandler an.

    Während der letzten 8 Tage des Mai steigern sich noch einmal die kosmischen Energien, um dann wie in einem Feuerwerk Finale ab dem Portaltag des 26. Mai mit enormer Kraft innerhalb unseres Systems aufzuleuchten. Deshalb nutzt die letzten energetischen Tage des Mai und nehmt ruhig über den gesamten Mai an Fahrt auf in den wichtigen Bereichen eures Lebens. Der Juni schenkt euch eine vollkommen andere Kraft. Genießt die Tage des Wandlungsmonat, bleibt freudvoll und gesund!

    Euer Team von Magic Trails


    e-Wetter

    "Ein Lächeln erheitert, Stille erfrischt, Auf und Ab's kräftigen"  unser Wohlbefinden ist oft nur eine Wetterfrage.

    Bin ich schon mittendrin - wie wird das energetische Wetter diesen Monat?

    Symbole

    Energiewellen und Impulse der kommenden 6 WochenEnergiewellen und Impulse der kommenden 6 Wochen

    Erdung der Körper - Seele – Geist EbenenErdung der Körper - Seele – Geist Ebenen

    Impulse auf den psychischen Ebenen Impulse auf den psychischen Ebenen

    Energien des Mentalkörper – unser EGOEnergien des Mentalkörper – unser EGO

    Energien der geistig spirituelle Ebene Energien der geistig spirituellen Ebene

    Energiedynamiken des physischen KörpersEnergiedynamiken des physischen Körpers

    Weltweite energetische DynamikenWeltweite energetische Dynamiken

    Die energetischen Ebenen der GemeinschaftDie energetischen Ebenen der Gemeinschaft

    PortaltagePortaltage

    Logo 200 2

    Magic Trails ist ein spirituelles Informationsportal für Manifestationskraft und Wissen, Workshops, Seminare und Reisen zu energetischen Orten weltweit.

    © 2022 Magic Trails. All Rights Reserved.

    logomt 1000 transparent kontur 200x67

    Keine Internetverbindung